07841 6260-0 info@volz-heizung.de

PROJEKTE UNSERER KUNDEN

Schreinerei und Wohnhaus, 77855 Achern-Oberachern

 

Sanierung der Wärmeerzeugungsanlage, sowie der Warmwasserbereitung

Technische Daten:

Holzkessel 102 kW
Warmwasserbereitung Orange Energy Frischwassermodul
Pufferspeicher: 5 x 1200Liter
Solaranlage 4 Module

 

 

Der vorhandene Festbrennstoff Dampfkessel, Fabrikat: Zima, Baujahr 1991, sowie die vorhandene Warmwasserbereitung mit dem kompletten Zubehör wurden demontiert.

Der Heizraum wurde vom Keller in das Erdgeschoss verlegt zur besseren Bedienung und Bestückung des Kessels.

Zum Einbau kam ein Festbrennstoffkessel, Fabrikat: Lopper, Typ: Drummer 90/20RS, mit einer Leistung von 80-102 KW.

Scheitholzheizungen versprechen größtmögliche Unabhängigkeit. Brennholz ist der älteste Brennstoff der Welt und regional verfügbar. Heute heizen Besitzer einer Stückholzheizung damit hoch effizient und komfortabel. Bedingt durch extrem großen Füllraum in dem besonders viel Holz Platz hat. So muss nicht mehr ständig Brennstoff nachgelegt werden.

Der Scheitholzkessel wurde mit 5 * 1200 Liter Pufferspeichern kombiniert. Diese nehmen Wärmeenergie auf, halten sie und geben sie bei Bedarf an die Heizung oder Warmwasserbereitung ab. 

Die vorhanden Heizgruppen:

Gruppe Heizkörper Werkstatt

Gruppe Heizkörper Wohnung

Gruppe Fußbodenheizung Ausstellung

Gruppe Trocknungskammer

Wurden wieder in die neue Anlage integriert.

 

Die Warmwasserbereitung erfolgt über eine Frischwassermodul, Fabrikat: Orange Energie Anlagen.  Das hat zum Vorteil das Trinkwasser erst bei Bedarf erwärmt wird, wobei sich keine gesundheitlich schädigenden Keime bilden können. Die wird über die Kesselanlage gespeist, bzw. über die Solaranlage gespeist. Zur Heizungsunterstützung und Brauchwassererwärmung kam eine Solaranlage mit 4 Hochleistungs-Systemflachkollektoren (10,00 qm) ( auf dem Dach  der Werkstatt zum Einbau. Somit kann die Solarwärme für die Brauchwassererwärmung als auch für die Heizungsunterstützung genutzt werden. Im Fall von überschüssiger solarer Wärme wird diese für die spätere Nutzung in den Pufferspeichern zwischengespeichert. Falls nicht mehr genügend Wärme im Pufferspeicher vorhanden ist, wird über den Festbrennstoffkessel nachgeladen.

Zur Regelung der Anlage wurde von Orange Energie die 7000 er Steuerung eingesetzt. Die Modultechnik ermöglicht die Zusammenstellung Individueller Anlagen. Das eingebaute System ist mit Modem und Internetanschluss für Fernwartung und Fernsteuerung versehen. Orange Energie Modultechnik spricht für flexible und individuelle Lösungen im Baukastenprinzip.